Kino Corso St. Vith (B)

GENRE:

Komödie

DARSTELLER:

Claude Verneuil (Christian Clavier), Marie Verneuil (Chantal Lauby), David Benichou (Ary Abittan), Rachid Benassem (Medi Sadoun), Chao Ling (Frédéric Chau), Laure Verneuil (Elodie Fontan), Isabelle Verneuil (Frédérique Bel), Odile Verneuil (Julia Piaton), Charles Koffi (Noom Diawara), Ségolène Verneuil (Emilie Caen), André Koffi (Pascal N'Zonzi), Madeleine Koffi (Salimata Kamate), Viviane Koffi (Tatiana Rojo), Le psychologue (Elie Semoun), Touriste (Yvonne Gradelet), La racaille en garde à vue (Axel Boute), Le banquier (Nicolas Wanczycki), Le curé de Chinon (Loïc Legendre), Lascar Palais de justice (Jassem Mougari), Touriste aéroport d'Abidja (Audrey Quoturi), Professeur de Zumba (Nicolas Mouen)

REGIE:

Philippe de Chauveron, Frankreich 2014

FSK:

Ohne Altersberschränkung

FILMLÄNGE:

97 Minuten


Qu-est-ce-qu-on-fait-au-bon-dieu


Qu'est qu'on a fait au bon dieu ?

Letzte Vorstellungen
Mo., 1. September, 20.00 Uhr
So., 7. September, 20.30 Uhr
Di., 9. September, 20.00 Uhr

In französischer Originalfassung

Claude und Marie Verneuil sind ein glückliches Paar aus der französischen Provinz. Claude als "Gaullist" und Marie als Katholikin haben eigentlich ein schönes Leben und wollen nichts mehr, als ihre vier schönen und intelligenten Töchter mit katholischen Franzosen zu verheiraten. Als sich die drei ältesten Töchter aber ganz unkonventionell mit einem Muslim, einem Juden und einem Chinesen vermählen, müssen die konservativen Eltern lernen, mit der globalisierten Lebensweise umzugehen. Dem Frieden der Familie zuliebe? Und der eigenen Gesundheit?



weiter

GENRE:

Drama/Krieg

DARSTELLER:

Hans Hubermann (Geoffrey Rush), Rosa Hubermann (Emily Watson), Liesel Meminger (Sophie Nélisse), Max Vanderburg (Ben Schnetzer), Rudy Steiner (Nico Liersch), Liesels Mutter (Heike Makatsch), Priester (Rainer Reiners), Frau Heinrich (Kirsten Block), Liesels Bruder (Julian Lehmann), Fußballspieler #1 (Ludger Bökelmann), Fußballspieler #2 (Paul Schalper), Totengräber (Gotthard Lange), SS Offizier (Joachim Paul Assböck), Frau Becker (Hildegard Schroedter), Sarah (Sandra Nedeleff), Barbara Steiner (Carina N. Wiese), Wolfgang Edel (Matthias Matschke), Soldat Walter (Rafael Gareisen), Rolf Fischer (Mike Maas), Herr Lehmann (Martin Ontrop), Franz Deutscher (Levin Liam), Alex Steiner (Oliver Stokowski), Jüdischer Buchhalter (Robert Beyer), Jürgen (Carl Heinz Choynski), Bürgermeister Hermann (Rainer Bock), Ilsa Hermann (Barbara Auer), Gestapo Agent (Sebastian Hülk), Frau (Beata Lehmann), Einberufener (Jan Andres), Postfrau (Stephanie Stremler), Nachbar (Laina Schwartz), Nachbar (Marie Burchard), Nachbar (Georg Tryphon)

REGIE:

Brian Percival, USA/Deutschland 2014

FSK:

6 Jahre

FILMLÄNGE:

131 Minuten


Die-Buecherdiebin


Die Bücherdiebin

Letzte Vorstellung
Di., 2. September, 20.00 Uhr

Deutschland 1938: Liesel Memingers Mutter ist auf der Flucht und bringt ihre Kinder zu Hans und Rosa Hubermann, die sich um sie kümmern sollen. Da der kleine Bruder von Liesel auf der Reise stirbt, kommt sie alleine bei den Hubermanns an. Um sie von ihrem Kummer über den toten Bruder und die abwesende Mutter abzulenken, bringt Hans Liesel das Lesen von Büchern bei. Gemeinsam finden sie so Trost vor den aufkommenden Schrecken des Krieges. Ist Liesel gerade nicht mit Lesen beschäftigt, verbringt sie ihre Zeit mit dem Nachbarsjungen Rudy Steiner, der sich von Anfang an von Liesels Mut angezogen fühlt.



weiter

GENRE:

Fantasy/Abenteuer/Familie/Action

DARSTELLER:

Hicks, der Hüne (Daniel Axt), Haudrauf, der Stoische (Dominic Raacke), Grobian (Thomas Nero Wolff), Astrid (Emilia Schüle), Rotzbakke (Tim Sander), Fischbein (Hannes Maurer), Valka (Martina Hill), Drago Blutfaust (Wolfgang Wagner), Eret (Dennis Schmidt-Foß)

REGIE:

Dean Deblois, USA 2014

FSK:

6 Jahre

FILMLÄNGE:

105 Minuten


Drachenzaehmen-leicht-gemacht-2


Drachenzähmen leicht gemacht 2 - 3D

Letzte Vorstellung
Mi., 3. September, 14.30 Uhr

Seit Hiccup (Jay Baruchel) den Bewohnern von Berk gezeigt hat, dass die Drachen Freunde des Menschen sein können, hat sich vieles geändert auf der Insel. Die neue Lieblingsbeschäftigung der Einwohner besteht nun darin, fröhliche Drachenrennen zu veranstalten. Hiccups Vater, der Wikingerhäuptling Stoick (Gerald Butler), plant bereits die Stabsübergabe, doch der junge Drachenzähmer fühlt sich gar nicht wohl in der vorgesehenen Rolle des Anführers. Lieber unternimmt er Aus-Flüge auf seinem schwarzen Lieblingsdrachen Toothless und perfektioniert dabei seine eigene Flugfähigkeit.



weiter

GENRE:

Fantasy/Abenteuer/Romanze/Familie/Drama

DARSTELLER:

Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich), Gideon de Villiers (Jannis Niewöhner), Graf von St. Germain (Peter Simonischek), Lucy Montrose (Josefine Preuß), Grace Shepherd (Veronica Ferres), Großtante Maddy (Katharina Thalbach), Leslie (Jennifer Lotsi), James (Kostja Ullmann), Lucas Montrose (Bastian Trost), Paul de Villiers (Florian Bartholomäi), Mr. George (Rüdiger Vogler), Charlotte Montrose (Laura Berlin), Madame Rossini (Justine del Corte), Margret Tilney (Chiara Schoras), Mr. Whitman (Johannes von Matuschka), Mr. Bernhard (Johannes Silberschneider), William de Villiers (Rolf Kanies), Raphael de Villiers (Lion Wasczyk), Lord Alastair (Oscar Ortega Sanchez), Lady Lavinia (Sandra Borgmann)

REGIE:

Kerstin Gier, Deutschland 2014

FSK:

6 Jahre

FILMLÄNGE:

116 Minuten


Saphirblau


Saphirblau

Vorstellungen
Fr., 5. September, 20.30 Uhr
Sa., 6. September, 20.30 Uhr
Mo., 8. September, 20.00Uhr

Nachdem Gwendolyn in Rubinrot widerwillig akzeptieren musste, dass nicht ihre Cousine Charlotte sondern sie selbst das Zeitreise-Gen ihrer Familie geerbt hatte, stürzt sie sich in Saphirblau erneut Hals über Kopf in die Vergangenheit. Nicht weniger als die Rettung der Welt steht auf dem Spiel und so werden sie und Gideon erneut mit wichtigen Aufträgen in der Zeit zurückgeschickt. Allerdings ist das Zeitreisen im verliebten Zustand keine leichte Sache, denn wenn Gwendolyn nur Augen für Gideon hat, kann sie sich schwer auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren. Dass das Benehmen ihres Reise-Partners dabei zunehmend seltsamer wird, ist für ihr Gefühls-Chaos leider nicht sehr hilfreich.



weiter

GENRE:

Animation/Abenteuer/Familie/Komödie

SYNCHRONSPRECHER:

Dusty Crophopper ( (Martin Halm), Blade Ranger (Henning Baum), Dipper (Kathrin Gaube), Windlifter (Thomas Albus), Maru (Tobias Lelle), Mayday (Erich Ludwig), Cad Spinner (Axel Malzacher), Dynamite (Eva Petzenhauser), Chug (Marc Rosenberg), Harvey (Horst Sachtleben), Winnie (Eva-Maria Lahl), Ol' Jammer (Ulf Söhmisch), Brent Mustangburger (Kai Ebel), Franz Fliegenhosen (Oliver Kalkofe), Dottie (Constanze Lindner), Skipper (Alexander Duda), Leadbottom (Gerhard Jilka), Sparky (Jochen Bendel)

REGIE:

Roberts Gannaway, USA 2014

FSK:

Ohne Altersbeschränkung

FILMLÄNGE:

84 Minuten


Planes-2---3D


Planes 2 - Immer im Einsatz - 3D

Vorstellungen
So., 7. September, 14.30 Uhr
So., 7. September, 17.30 Uhr
Mi., 10. September, 14.30 Uhr

Das ehemalige Sprühflugzeug Dusty Crophopper (Stimme von Dane Cook) ist zum Star geworden. Er gewinnt verschiedene Rennen rund um die Welt und wird von allerlei anderen Flugzeugen angehimmelt. Als er jedoch bei einem Ausflug über die Felder merkt, dass etwas mit seinem Motor nicht stimmt, lässt er sich untersuchen und muss die harte Wahrheit erfahren - Dusty braucht ein Ersatzteil, das nicht mehr hergestellt wird. Somit ist die Rennkarriere vorübergehend auf Eis gelegt und Dusty braucht eine neue Aufgabe. Die findet er durch Zufall bei der fliegenden Feuerwehr des angrenzenden Nationalparks.



weiter

GENRE:

Dokumentation

PROTAGONISTEN:

Jackson und Salome Saikong (Kenia), Zahira Badi (Marokko), Noura Azaggagh (Marokko), Zineb Elkabli (Marokko), Carlito und Micaela Janez (Argentinien), Samuel J., Gabriel J. und Emmanuel J. Esther (Indien)

REGIE:

Pascal Plisson, Frankreich 2012

FSK:

Ohne Altersbegrenzung

FILMLÄNGE:

75 Minuten


Auf-dem-weg-zur-Schule


Auf dem Weg zur Schule

Vorstellungen
So., 14. September, 14.30 Uhr

In Zusammenarbeit mit der VoG Fahrmit und dem Leader Projekt „100 Dörfer – 1 Zukunft“

Ein Dokumentarfilm als informatives, emotionales und unterhaltendes Plädoyer für die Chance auf Bildung. Jungen und Mädchen aus vier verschiedenen Ländern - Kenia, Marokko, Indien und Argentinien - haben eines gemeinsam, einen gefährlichen und langen Schulweg, zwischen vier und 22 Kilometern. Das schreckt sie nicht ab, denn sie wollen mit aller Kraft eine gute Ausbildung, denn die kann ihnen ein anderes, ein besseres Leben eröffnen. Diese Hoffnung gibt ihnen Energie, sie überwinden Hindernisse und Ängste. Und sie bleiben trotz allem Kinder, die ihren Spaß haben wollen.



weiter